Biographie

 

 

 

Anastasija Kadiša (*21.September 1985 in Jurmala) ist eine lettische Komponistin,

 

Chorleiterin und art-performance Künstlerin.

 

Sie hat ihre musikalische Ausbildung als Pianistin an der Musikmittelschule der Stadt Jurmala mit Maija Bērziņa und Irēne Štrause abgeschlossen, wo sie auch gleichzeitig den Kompositionsunterricht bei dem Komponisten Rihards Dubra genossen hat.

 

2005 - 2009 hat sie Komposition, Musiktheorie und Musikpädagogik an der Jāzeps Vītols Musikakademie Lettlands bei dem Prof. Juris Karlsons studiert.

 

Während dieser Zeit hat sie ihre Kenntnisse in zeitgenössischer Komposition und Musiktheater Prof. Krzysztof Meyer und Prof. Johannes Fritsch bereichert.

 

Ihren Masterabschuss in Komposition/Musiktheorie hat sie an der Musikakademie der Stadt Basel bei dem Prof. Georg Friedrich Haas 2012 erhalten.

 

2016 hat sie den zweiten Masterausbildung an der Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW in Basel, wo sie ihre Fähigkeiten auch in multimedialer Komposition und Kunstperformance entwickelt hat, absolviert.

 

Anastasijas Kompositionen wurden im Rahmen verschiedener zeitgenössischen Musikfestivals aufgeführt, wie, zum Beispiel:

 

Jaunas Muzikas Dienas (Lettland), Vilius Veidai (Litauen), Usedomer Musikfestival, Brücken, Donaueschinger Musiktage, SWR Schwetzinger Festspiele (Deutschland), Today`s Music (Rom, Italien), Festivals der elektronischen Musik d'Bale (Schweiz) und MUSLAB2017 (Mexico Stadt, Mexico), Kiyonori Sokabe Duo Series 4 (Tokio, Japan), Festival der elektronischen Musik New Music Day@soniscope (Südkorea), Moskauer Herbst 2017 (Moskau, Russland), Playsonic Festival (Frankfurt, Deutschland) etc.

 

Ihre Kunstperformances wurden auch in mehreren Festivals für zeitgenössische Kunst präsentiert, wie, zum Beispiel:

 

Performance-Kunst Festival ACT '15 und ACT`16 (Basel, Zürich, Genf, Schweiz), Die Europäische Biennale für zeitgenössische Kunst MANIFESTA 11 (Zürich, Schweiz), Internationales Video und Performance Art Festival ANIMA MUNDI/It’s Liquid (Venedig,Italien), Mantova Internationale Biennale für Zeitgenössische Kunst (Mantua, Italien), ALCHEMIC BODY (Bogota, Kolumbien) usw.

 

2007 erhielt sie den Olgerts Ziverss Klavierpreis, seit 2011 ist sie Mitglied des

Lettischen Komponistenverbandes.

 

2015-2017 ist sie eine Stipendiatin der Deutschen BankStiftung in der Sparte Musiktheater heute.

 

2017 wurde sie mit dem Internationalen Preis Andrea Mantegna für stilistischen Wert

und- 2018 mit dem internationalen Preis Leonardo da Vinci – The Universal Artist in der bildenden Kunst ausgezeichnet.

 

Anastasija Kadiša lebt und arbeitet seit 2010 in Basel in der Schweiz.